BG
LOGO
Logo-Linie
36-2692010
KNSTLERINNEN
EROFFNUNG
TAGESPROGRAMM
SERVICE
KUNSTVERMITTLUNG
PRESSE
PARTNER
KONTAKT

Hans Schabus

Über das Prinzip Hoffnung beim Schachten, 2003

Ausstellungsdauer:

03. Juni - 26. September 2010

Ausstellungsort:

LENTOS Kunstmuseum Linz

geboren 1970 in Watschig, lebt in Wien
 


Hans Schabus, »Über das Prinzip Hoffnung beim Schachten« [The Principle of Hope when constructing a shaft], 2003

Holztreppe / Wooden staircase, 174 x 283 x 340 cm

Courtesy Kerstin Engholm Galerie, Wien

 
Hans Schabus ist an Körpern und deren Bezügen zu den sie umgebenden Räumen interessiert. Wie Raum den Menschen beeinflusst, ist dabei eine zentrale Frage, die der Künstler in seiner Arbeit zu ergründen versucht. Vor allem die für den Menschen nicht fassbare Ausdehnung und die vertikalen Achsen von Raum spielen eine Rolle in seinem künstlerischen Schaffen.

Was seine Arbeiten verbindet, ist einerseits die Verwendung von bereits Vorhandenem und andererseits das Hinterfragen von bestimmten Räumen oder von Raum an sich. Um die Dimension begreifbar und ihren Einfluss auf den Menschen sichtbar zu machen, greift Schabus auf das Deplatzieren von Gegenständen zurück. Durch die neue Positionierung eines Segelboots im Wiener Kanalsystem, eines Containers in einer Galerie oder von Hunderten von Stühlen an Museumswänden wird den BetrachterInnen ermöglicht, Dinge aus ihrem Kontext heraus zu überdenken und ihre Dimension in Bezug auf den eigenen Körper neu zu erfahren. Auch die Treppe, die Hans Schabus bei der TRIENNALE LINZ zeigt und die aus dem elterlichen Bauernhaus des Künstlers stammt, wird ihrer ursprünglichen Funktion beraubt. In ihrer liegenden Position hat sie nun nicht mehr oben mit unten zu verbinden. Anstatt zwei Ebenen miteinander zu verknüpfen, ist sie selbst Symbol einer Vermischung von Vergangenheit und Gegenwart, von Raum und Zeit.

(Nina Kirsch)

 

OK
Landesgalerie
Lentos
IMPRESSUM
2010 TRIENNALE LINZ 10
Menu-Linie