BG
LOGO
Logo-Linie
36-2692010
KNSTLERINNEN
EROFFNUNG
TAGESPROGRAMM
SERVICE
KUNSTVERMITTLUNG
PRESSE
PARTNER
KONTAKT

Kurt Lackner

Fotografien. 1995–2010, 2010

Ausstellungsdauer:

03. Juni - 26. September 2010

Fotobuchpräsentation:

16. September 2010, 19.30 Uhr

Ab 20.30 Uhr "Meet the artist at La Paloma-Bar!“

Ausstellungsort:

Landesgalerie Linz

geboren 1970 in Linz, lebt in Linz und Ottensheim
 


Kurt Lackner, aus / from »Fotografien. 1995–2010« [Photographs. 1995-2010], 2010

Fanzine, limitierte Auflage / limited edition · 21 x 29,5 cm

 
Kurt Lackners künstlerische Arbeiten, hauptsächlich Collagen und Fotografien, entstehen mit seinen und durch seine seit Jahren anwachsenden Archive, für die er eigene und fremde Bilder, Texte und Objekte sammelt. Ein Schwerpunkt ist dabei der Bezug zu den Weltkriegen.

Mit den Themen Gedächtnis und Erinnerung beschäftigt er sich auch in Form von Interviews mit ZeitzeugInnen. Für sein Künstlertagebuch hat Kurt Lackner die wichtigsten Fotografien, die er in den letzten 15 Jahren aufgenommen hat, auf eine Weise angeordnet, die zwei gegenläufige Bewegungen erzeugt: Jede Momentaufnahme hat ein Stück seiner vergangenen Welt still gestellt. Nicht chronologisch, sondern als ästhetisch und inhaltlich spannungsvolle Präsentation im Stil eines Fanzines entwickeln diese fixierten Augenblicke eine Dynamik, die eine individuelle Weltsicht aufscheinen lässt. In der 2010 rückblickend getroffenen Auswahl kommentiert nicht nur jedes Einzelbild das Erlebte, vielmehr entsteht in der Abfolge durch Querverweise, Assoziationen und aus relativer Distanz auch eine Art Selbstkonstruktion. Die eigene Wahrnehmung und die Selbstwahrnehmung vermitteln sich zusammen mit dem Wissen, dass aus den subjektiven Dokumentationen beim Blättern durch die Seiten und Zeiten eine Fiktion entstehen wird. Das autobiografische Buch zeigt einen Lebensabschnitt als Bilderfluss, auf dem man reist, als Kapitän oder Tourist, in dem man sich spiegelt und dessen beste Momente in der Gischt glitzern. Die wichtigsten Eindrücke – künstlerische, schicksalhafte, alltägliche – werden die Wahrnehmung aller zukünftigen prägen.

(Stefanie Hoch)

 

OK
Landesgalerie
Lentos
IMPRESSUM
2010 TRIENNALE LINZ 10
Menu-Linie