BG
LOGO
Logo-Linie
36-2692010
KNSTLERINNEN
EROFFNUNG
TAGESPROGRAMM
SERVICE
KUNSTVERMITTLUNG
PRESSE
PARTNER
KONTAKT

Hund & Horn

Dropping Furniture, 2008

Mäusepalast [Mouse Palace], 2010

Apnoe Probedreh [Apnoea, Trailer], 2010

Ausstellungsdauer:

03. Juni - 26. September 2010

Ausstellungsort:

OK Offenes Kulturhaus

Harald Hund, geboren 1967 in Grieskirchen, lebt in Wien und Grieskirchen
Paul Horn, geboren 1966 in Amstetten, lebt in Wien
 


Hund und Horn, »Dropping Furniture«, 2008

16:9, HD, stereo, 5’

 

Hund und Horn, »Mäusepalast« [Mouse Palace], 2010

16:9, HD, stereo, 15’

 

Hund und Horn, Probedreh »Apnoe« [Apnoea], 2010

16:9, HD, stereo, 2’40’’

 
Paul Horn und Harald Hund arbeiten seit mehreren Jahren im Bereich Video und Film zusammen. Bei der TRIENNALE LINZ werden drei Filme aus der sogenannten Wohnserie gezeigt: Diese hat 2002 mit »Tomatenköpfe«, dem absurden Einblick in den Alltag eines »rotgesichtigen« Paares in einer auf den Kopf gestellten Welt, begonnen.

Aus dieser frühen Arbeit (mit Karo Meiberger) hat sich später die Idee für Dropping Furniture entwickelt. Hier bilden zwei anfangs leere Zimmer den Schauplatz für eine Choreografie herabfallender Möbel. In Slow Motion wohnen wir dem vandalistischen Akt der Zerstörung einer Wohnung bei. Der Film zeichnet ein symbolisches Bild für den Verlust einer Existenz.

Für Mäusepalast wurde nach dem Vorbild einer existierenden Wohnung ein Appartement aus Lebensmitteln im Maßstab 1:10 nachgebaut und Mäusen als Wohnraum zur Verfügung gestellt. Kaum im neuen Lebensraum eingerichtet, begannen die Nager, diesen aufzuessen.

Von dem geplanten Filmprojekt Apnoe (voraussichtliche Realisierung Sommer 2010) liegt für die TRIENNALE LINZ ein Probedreh vor. Wiederum wird der »gewöhnliche« Alltag einer Familie gezeigt, diesmal leben die Menschen jedoch unter Wasser.

Lustvoll und ironisch führen Paul Horn und Harald Hund in ihren Filmen räumliche Verhältnisse und die Vorstellung von Normalität ad absurdum.

(Genoveva Rückert)

 

OK
Landesgalerie
Lentos
IMPRESSUM
2010 TRIENNALE LINZ 10
Menu-Linie